SpecNews 20.02.17- 26.02.17

Hallöle,
Neuigkeit der Woche: „Herstory“ hat sich nun endlich auf den 4. Freitag des Monats festgelegt – einmal monatlich also. Gedacht ist das ganze als offene Plattform, sollte jemand also an „Herstory“ mitschreiben wollen möge sie sich bei den Veranstalterinnen bitte melden.

Di, 21.02.17 * 21:00 [Café]
„SIT BACK AND RECLINE“ – Trueschool Hip-Hop and original Breaks
Versprochen wird klassischer Boom-Bap Hip-Hop im Stil von DITC, Masta Ace, Lone Catalysts und Co. Zur Auflockerung gibt es vereinzelte Soul- und Jazz-Breaks von Künstlern wie z.B. Minnie Riperton, Lonnie Liston Smith oder Roy Ayers.
Eintritt frei

Mi, 22.02.17 * 19:30 [Café]
Finissage: „Back to Rojava! Bilder des kurdischen Aufbruchs in Syrien“
Die Ausstellung der Fotos von Mark Mühlhaus, die zeitgleich in der F 24, dem SpecOps, dem Café Malik und im Integrationsrat der Stadt Münster zu sehen waren, sollen nun im Rahmen einer Finissage am Mittwoch mit einem kulturellem Rahmenprogramm ausklingen.
Alle Fotografien (A0 und A1), die nicht schon reserviert wurden, werden auf der Finissage komplett versteigert. Der Erlös wird für den Wiederaufbau des zerstören Kobanê gespendet.
Veranstalter: Perspektive Rojava, Kulturverein F 24, Operation Wand, SpecOps, Café Malik, Integrationsrat
Eintritt frei

Do, 23.02.17 * 21:00 [Café]
15 SONGS – Musikquiz Vol. 49
Thema: US Alternative Rock * A Retrospective
„Dem Amerika der Gegenwart etwas Positives abzugewinnen fällt schwer, politisch wie musikalisch. Also misinterpretieren wir die Dumb-Trump Parole „Make America great again“ bewusst dahingehend, dass Amerika seit Jahrzehnten über eine großartige alternative Anti-Establishment Musikszene verfügt, die es zu würdigen gilt und durch junge Bands fortgeführt werden sollte. Auf der Quiz-Playlist durchstreifen wir daher dieses Mal die Tiefen des US Alternative Rock zwischen 1980 und 2010 mit all seinen Subgenres wie u.a. Grunge, College Rock, Emo, Hardcore, Stoner Rock, Postpunk, Crossover, Garage Punk. 15 US-Bands, die in keiner Plattensammlung fehlen sollten! Schickt sie Donald und Ivana T., just in order to make America real great again!
Zu erraten sind Interpret, Songtitel und Jahrzehnt des Erscheinens.
Zu gewinnen gibt’s Freikarten für diverse DJ-Indieparties und SpecOps Getränkegutscheine
Im Anschluss an das Quiz: „Anger is an energy“: Druckvoller Trip durch die alternative amerikanische Musiklandschaft. Noisy, catchy, awesome!“
Keine Teilnahmegebühr

Fr, 24.02.17 * 21:00 [Café]
„Herstory“
„Die Supersonic Nurses schreiben Musikgeschichte neu.
Bei „herstory“ gibt es den besten Abriss female* artists seit dem Beginn der Popkultur. Von den Shangri-Las bis zu Gurr, 60er Girl Pop oder 90er Grrrl Punk: Sei dabei, wenn Geschichte neu vertont wird.“
Ab sofort immer am 4. Freitag des Monats.
https://www.facebook.com/events/332688543798723/
Eintritt frei

Sa, 25.02.17 * 20:00 [Café]
„MET(HAAR)MORPHOSE“ von CHRISTOPH STEINWEG
Operation Wand & new prints on the block zeigen:
„Met(haar)morphose – Fotografien von Christoph Steinweg
Metamorphose bezeichnet laut Definition Verwandlung, Gestaltwechsel. Zumeist betrifft sie den Protagonisten. In diesem Fall beschreibt sie eine Wahrnehmungsveränderung durch das Element Haar.
Obwohl die Ausstellung eine Fortführung der „Hairlich“-Reihe von Benjamin Pollmeier aus dem Jahr 2012 ist, steht sie trotzdem für sich allein.
In der Zeit nach der ersten Ausstellung hatte Pollmeier das Gefühl, es sei Interessant den Aspekt der Verwandlung fotografisch noch stärker zu betonen.
Als er im Sommer 2013 nach Münster zog, lernte er den Friseur Gunnar Thomsen kennen. Nach ein paar Gesprächen holte dieser den Fotografen Christoph Steinweg mit ins Boot.
Zusammen entwickelten sie die Idee dahingehend, den menschlichen Aspekt in dem Projekt herauszuarbeiten. Zu zeigen, dass ein Jeder die Möglichkeit hat sich so darzustellen wie er will, und zu entscheiden, wie er auf sein Gegenüber wirken will. Und ebenso, dass sich jeder, bewusst oder unbewusst, genau dieser Technik bedient.
Die Ausstellung bedient sich verschiedenster Elemente und Projektionen, aber sie lebt von dem Spiel zwischen Sender und Empfänger. So wird mit Vorurteilen, Überzeichnungen und Kontrasten gespielt. Jeder sieht genau das, was er sehen will.
Um dem Betrachter dieses Buches die Möglichkeit zu geben noch besser mit der Materie zu interagieren, wird eine japanische Bindung verwendet. Man kann die Bilder herausnehmen und Bart und Frisur neu kombinieren, um noch viele weitere Möglichkeiten zur Met(haar)morphose zu finden.
Mitwirkende:
Christoph Steinweg (Fotograf)
Geboren 1992 in Münster.
Seit seinem 16. Lebensjahr beschäftigt sich Christoph Steinweg intensiv mit digitaler Gestaltung und der Fotografie. 2011 begann er schließlich eine Ausbildung zum Architektur- und Industriefotografen. Seit seinem erfolgreichen Ausbildungsabschluss 2014 arbeitet Steinweg sowohl als festangestellter Fotograf, als auch als freischaffender Künstler.
Steinweg realisierte seit seiner Ausbildung eine Vielzahl freier Projekte, mehrere Ausstellungen und Auftragsarbeiten für unterschiedlichste Kunden.
Gunnar Thomsen (Friseurmeister)
Geboren 1980 in Münster.
Das Interesse für Frisuren begleitet Gunnar Thomsen seit seiner Schulzeit und fand seinen Abschluss im Meisterbrief. Mehrere Jahre zog er von Stadt zu Stadt, um die Friseurkunst in allen Bereichen kennenzulernen. 2014 eröffnete er „Meister Thomsens Kapperei“, seinen eigenen Salon/Barbershop. Seit vielen Jahren verwirklicht er sich in verschiedenen Projekten. So war seine Arbeit bereits in verschiedenen Musikvideos, im TV und Fotostrecken zu sehen. Ebenso gibt er Fachkurse im Friseurhandwerk.
Benjamin Pollmeier (Künstler)
Geboren 1982 in Verl.
Bereits seit 2009 beschäftigt sich Benjamin Pollmeier mit der Fotografie und der Entwicklung fotografischer Konzepte. 2011 lernte er die Fotografin Julia Northern kennen, die ihm half, sein Können noch weiter zu verfeinern. Ebenso so war sie beteiligt an der Umsetzung der Fotoreihe „Hairlich“ unter der Leitung von Pollmeier. Diese Reihe wurde unter anderem 2012 bei Eva Weber ausgestellt. Eva Weber war verantwortlich für das Styling.
Abgesehen von seiner Ausstellung „Hairlich“ waren Pollmeiers Arbeiten im Rahmen des Projektes „Mensch-Der Mittelpunkt“ ausgestellt, welches außerdem für den Jugendkulturpreis nominiert wurde. Seit 2013 ist er in Münster aktiv.“
Ausstellung vom 26.02.17 – 21.04.17 im SpecOps network.
Eintritt frei
www.christophsteinweg.de
www.facebook.com/MeisterThomsensKapperei www.facebook.com/operationwand

Vorausschauend:
21.02. „Sit back and recline“
22.02. Finissage: „Back to Rojava! Bilder des kurdischen Aufbruchs in Syrien“
23.02. „15 Songs – Das Musikquiz“
24.02. „herstory“
25.02. „Met(haar)morphose“ von Christoph Steinweg
04.03. „The Blue One – entspanntes Elektronisches“
07.03. „Douce Ambiance“
09.03. Konzert: CharMana
16.03. Improtheater
17.03. „Komm‘in Bus“
18.03. „Deep Tunes Nachtsitzung“
18.03. Indiebookday
19.03. Vegan Brunch
21.03. „Hans Vogel zeigt Verantwortung – eine Lach-Nummer zum Mitmachen“
24.03. „herstory“
31.03. „Power Yoga Disko“
03.04. Konzert: Maybe Canada
18.04. „Sit back and recline“
27.04. „15 Songs – Das Musikquiz“
08.05. Konzert: Erik Fasten

Beständiges (In der Regel, regelmäßige Ausnahmen bestätigen diese…):
3. Dienstag des Monats: „Sit back and recline“ – Trueschool Hip-Hop and original Breaks
3. Donnerstag des Monats: Improtheater
4. Donnerstag des geraden Monats: 15 Songs – das Musikquiz
3. Freitag des Monats: „Komm‘in Bus – Discohouseplastictechnowave“
4. Freitag des Monats: „herstory – female* Artists schreiben Musikgeschichte neu“
1. Samstag des Monats: „The Blue One – entspanntes Elektronisches“
3. Samstag des Monats: „Deep Tunes Nachtsitzung – deep house, tech house & co.“
3. Sonntag des ungeraden Monats: Vegan Brunch ab 11:00
Täglich: Tischtennis-Tumulte, Kicker-Randale, astreine Astra-Äction und bahnbrechend brandneue Bücher!
Außerdem täglich veganer Kuchen (solange der Tagesvorrat reicht…)
Die Veranstaltungen im SpecOps network sind gefördert durch die Initiative Musik gemeinnützige Projektgesellschaft mbH mit Projektmitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.
Wem der Newsletter nicht zusagt bitte einmal anklingeln.
Tschüssikowski


0 Antworten auf „SpecNews 20.02.17- 26.02.17“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


× fünf = fünfundvierzig